Sicherheitswirtschaft

KÖTTER Unternehmensgruppe stärkt ihre Marktposition

Die Mitarbeiter von KÖTTER Security sind für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber im Einsatz.

Stärkung des Kerngeschäfts, weitere Forcierung von Qualität und Wirt­schaftlichkeit: Mit diesem strikten Kurs hat die Dienst­leis­tungs­gruppe KÖTTER Ser­vi­ces ih­re konsequente Nachhaltigkeits- und Innovationsstrategie im vergangenen Jahr fortgesetzt.

Das Ge­schäfts­jahr 2019 war von einem soliden Wachstum geprägt. Der Grup­pen­umsatz erreichte 565 Millio­nen Eu­ro (+ 4,6 %), die Beschäftigtenzahl belief sich auf 18.800 Mit­arbeiter (+ 1,6 %). „Damit konnten wir das zurückliegende Jahrzehnt erneut erfolgreich gestalten. Und wir werden wei­ter Tempo machen. Getreu unserem Motto: Durch beste Lösungen Kunden und Mitarbeiter be­geistern“, erklärte Verwal­tungsrat Friedrich P. Kötter.

Die Entwicklung der einzelnen Sparten im vergangenen Jahr:

  • Security: Der positive Verlauf in der Sparte Security wurde getragen von Neuaufträgen und Auftragserweiterungen in der Wirtschaft und bei öffentlichen Auftraggebern. Seine Schlagkraft stellte erneut das Betreibermodell KÖTTER SYMTO unter Beweis, das per­so­nelle, technische und bau­liche Sicherheit zu einer ganz­heitlichen Lösung vereint.

  • Cleaning: Ein überdurchschnittliches Wachstum verzeichnete die Sparte Cleaning, die 2020 ihr 35-jähriges Bestehen feiert. Motor war die Weiterentwicklung der Smart Clea­ning Solu­tions, durch die KÖTTER Cleaning sich Neu­auf­trä­ge und Auf­trags­er­wei­terungen u. a. in der In­dustrie, im Logis­tiksektor und in der Nah­rungsmittelindustrie sicher­te. Zur Stärkung der re­gio­na­len Präsenz und vorhandenen Kompetenzen trug die Über­nah­me des ope­ra­ti­ven Geschäfts der Gebäu­dereinigung Gauglitz GmbH (Meißen, Sachsen) bei.

  • Personal Service: Die Sparte Personal Service konnte sich behaupten und be­stätigt damit u. a. die Ausrichtung als Branchenspezialist für die Über­nahme abgrenz­ba­rer Geschäfts­prozesse auf Basis von Werk- oder Dienstverträgen in In­dustrie, Chemie & Phar­ma oder für Office & IT. Der Systemanbieter ist insbesondere Partner für die Steue­rung komplexer Personalprozesse etwa im Rahmen von Onsite- oder Case Mana­gement für Handels- und Logistikunternehmen.

Smart Service Solutions verschaffen Kunden neue Impulse / Weitere Mitarbeiter gesucht

Mit Blick auf die zukünftige Entwicklung steht die noch engere Verzahnung der Smart Service So­lutions mit vor­han­de­nen Kundenprozessen im Mittelpunkt. Beispiele hierfür sind neben dem Be­trei­bermodell KÖTTER SYMTO z. B. die immer stärkere Nutzung Künstlicher In­telli­genz etwa für „Vir­tuellen 24/7-Concierge-Service“ (fernge­steuer­ter Gäste­emp­fang in Hotels, Liefe­rantenzutritt in Fir­men etc.) oder Hightech-Videosysteme plus intelligenter Analysesoftware, die virtuelle Rund­gänge über Unternehmensgelände mit ereignisgesteuerter Alarmauslösung ermöglichen. Ein wei­terer Bau­stein ist die digitale Alarmierungs- und Krisenmanagementlösung FACT24, mit der Unter­neh­men vollumfänglich auf jegliche Not- und Krisensituationen vorbereitet sind: von der effizienten Alarmierung auf Knopfdruck, über die einfache und sichere Kommunikation während der Krise, bis hin zur revisionssicheren Dokumentation aller Geschehnisse. Durch solche intelligenten Lösun­gen erhalten Unternehmen, Behörden und Ins­titutionen neue Mög­lich­kei­ten für die Konzentration auf ihr Kern­geschäft und damit neue wirtschaftliche Impulse.

Auf das Engste verbunden ist dieser Innovationskurs mit der Bei­be­haltung und Stärkung des ge­sunden wirtschaftlichen Fundaments. „Deshalb setzen wir unsere Ausrichtung auf langfristig trag­fähige Partnerschaften mit unseren Kunden konsequent fort“, sagte Friedrich P. Kötter. Zentrale Säule für die eigene Leistungsstärke sind dabei die hohe Kompetenz und Ein­satz­bereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Ihnen gilt daher mein ganz besonderer Dank und ich bin über­zeugt, dass wir die Zu­kunft gemeinsam er­folg­reich ge­stal­ten werden“, betonte der Fami­lien­unter­nehmer. „Dabei suchen wir bundesweit weitere personelle Verstärkung. Neue Kolleginnen und Kollegen können wir bei Bedarf in unserer eigenen Akademie gezielt aus- und weiterbilden.“

Entlastung des Mittelstandes und neues Sicherheitsdienstleistungsgesetz angemahnt

In diesem Zuge untermauerte der Vizepräsident des Bundesverbandes der Dienst­leis­tungs­wirt­schaft seine Forderung nach Entlastungen speziell für den Mittelstand. „Angesichts der schwä­chelnden Konjunktur ist dies mehr denn je das Gebot der Stunde“, sagte der Familien­un­ter­nehmer. Das Spektrum reiche von der Senkung des Steuer- und Abgabenniveaus über Inves­ti­tio­nen in die In­fra­struktur bis zu Maßnahmen gegen den Arbeits­kräftemangel. Gleichzeitig mahnte der 53-Jäh­ri­ge das von der Bundesregierung für diese Legislaturperiode an­ge­kün­dig­te Sicherheits­dienst­leis­tungsgesetz an. „Die Umsetzung und der Zuständigkeitswechsel zum Bundes­­innenminis­terium sind sehr wichtig für die qualitative Weiterentwicklung unserer Bran­che“, so Friedrich P. Kötter.

Avatar

Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben