Öffentliche Sicherheit

Schalke und Securitas gehen getrennte Wege

Auswechselungen gehören zum Fußball. Nicht jede ist für den Außenstehenden verständlich. Securitas wird in der neuen Bundesliga-Saison 2020/21 seine bisherigen Dienstleistungen bei Heimspielen des FC Schalke 04 nicht mehr erbringen, teilt der Sicherheitsdienstleister in einer Pressemeldung mit. Die Leistung, die für gewöhnlich ausschlaggebend für die Umbesetzung ist, kann es in diesem Fall offensichtlich nicht sein. An der Qualität der Dienstleistungen von Securitas scheint es nicht gelegen zu haben, denn diese war vor wenigen Wochen bei einer Re-Zertifizierung noch in den höchsten Tönen gelobt worden. Man habe „so gut wie noch nie“ abgeschnitten, ließ man den Dienstleister wissen.

Besonders wurde dabei der „Umgang mit dem Qualitätsmanagement des Ordnungsdienstes, die personelle Kontinuität und die intensiven Kontrollen am Gasteingang“ hervorgehoben. Dennoch wurde von den Königsblauen das von Securitas im Rahmen einer Ausschreibung vorgelegte Konzept abgelehnt.

„Nach allen Gesprächen, die wir in den letzten Monaten mit Schalke geführt haben, sind wir über diesen Entschluss nicht sehr überrascht und respektieren diesen selbstverständlich. Verstehen müssen wir die Entscheidung indes nicht“, resümiert kopfschüttelnd Dirk Dernbach, Geschäftsführer der Securitas Sport & Event. Der neue Dienstleister hatte in der Vergangenheit bereits Reinigungs- und Service-Aufgaben in der Veltins-Arena übernommen.

Dernbach zeigte sich überzeugt, „dass Schalke und Securitas bis Saisonende alles für die Sicherheit im Stadion tun werden“, und fügte hinzu, „ab Sommer 2020 werden wir unseren eingeschlagenen Weg dann auch ohne diesen Auftrag konsequent fortsetzen.“

Nach sechs Jahren einer, als erfolgreich bewerteten Zusammenarbeit im Dienste der Sicherheit auf Schalke, wird Securitas somit ihre bisherige Dienstleistung zum 30. Juni 2020 abgeben.

Securitas Sport & Event mit Hauptsitz in Düsseldorf zählt zu den Marktführern bei der Sicherung von Großveranstaltungen in Deutschland. Sie ist allein im Fußball in mehreren Stadien für die Sicherheit von Zuschauern, Spielern, Schiedsrichtern und Zulieferern im Einsatz. „Mit unseren gut geschulten Einsatzkräften und der Unterstützung von technischen Sicherheitslösungen werden wir das Sicherheitsniveau für unsere Bestandskunden in der kommenden Saison nochmals erhöhen“, hebt Geschäftsführer Dirk Dernbach ausdrücklich hervor. Es gebe genug Arbeit, wegen der Entscheidung auf Schalke müsse kein Mitarbeiter und keine Mitarbeiterin bei Securitas um ihren Job fürchten. „Ganz im Gegenteil, nach wie vor suchen wir Mitarbeiter, die unser Team verstärken“, fügte er hinzu.

Der in Schweden beheimatete Securitas-Konzern verfügt, wie das Unternehmen betont, über große internationale Erfahrung in Sicherheitsdienstleistungen bei Großveranstaltungen. So werden in Deutschland u.a. Events des Cirque du Soleil, das Münchner Oktoberfest, zahlreiche Konzerte und Sportwettkämpfe, sowie Firmenveranstaltungen abgesichert.

Avatar

Redaktion Prosecurity

Die ProSecurity Publishing GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Sicherheitsfachverlage. Wir punkten mit fachlicher Kompetenz, redaktioneller Qualität und einem weit gespannten Netzwerk von Experten und Branchenkennern

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben